Beispiele aus der Pflege

Frau Schulte ist 87 jahre alt und bekommt Hilfe vom ambulanten Pflegedienst. Wegen Ihres hohen Alters ist Sie eingeschränkt in Ihrer Körperpflege. Die Angehörigen haben leider nicht immer die Zeit sich um Frau Schulte zu kümmern.

Frau Schulte bekommt Pflege der mittleren Preisstufe und bekommt jeden Morgen und Abend die kleine Grundpflege. Zu Mittag bekommt Sie die kleine pflegerische Hilfestellung 2. Zuzüglich Hausbesuchspauschale werden Frau Schulte 1116,62 € in Rechnung gestellt. Für Pflegestufe 1 erstattet Ihr die gesetzliche Pflegekasse allerdings nur 597,17 €. So muss Frau Schulte oder die Angehörigen also immer noch eine Summe von 519,45 € zahlen.

Herr Lidtke ist 38 jahre alt und bei einem schweren Autounfall fast ums Leben gekommen. Nun bekommt er stationäre Pflege mit unbegrenztem Aufenthalt, da seine Bewegung fast komplett ausgefallen ist. 

Um die Hoffnung nicht zu verlieren wurde Ihm ein Doppelzimmer mit einem anderen Patienten gebucht, damit er ein bisschen Gesellschaft bekommt. Ihm wurde die Preisstufe 4 für Härtefälle zugeordnet. Zuzüglich der Aufwände für Unterkunft und Verpflegung muss Herr Lidtke 3859,69 € zahlen. Die gesetzliche Pflegekasse erstattet Ihm aber nur 1889,43 €. Her Lidtke oder die Angehörigen haben also immer noch eine Summe von 1970,26 € zu zahlen.

Lieber Alternative Pflege daheim,
statt Heim als Alternative.

Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Mail,
wir werden uns dann zeitnah zurück melden.

Hier geht es zu unserer Kontaktseite »

tel.:04173 58 08 07 7

fax.: 04173 58 08 07 9

Hauptstraße 47 , 21442 Toppenstedt